Tag 1: Mile 0-20

Tag 1: Mile 0-20

Start: 8 Uhr

Ende: 18 Uhr

Klapperschlange: 1

Hase: 1

Eidechsen: viele 

Der erste Tag auf dem Trail beginnt bei Frodo und Scout am Vorabend mit Wasserflaschen füllen und alles fertig machen für den Start, damit es am nächsten Morgen zu keinen „Überraschungen“ kommt, wie z.B das nicht alles in den Rucksack passt. 

Ab 5:30 Uhr gibts Frühstück, d.h. das man gegen 4:30 Uhr und 5 Uhr aufsteht. Ich bin am Vorabend schon gegen 20 Ugr schlafen gegangen, aber konnte vor Aufregung und Wind der gegen das Zelt donnerte nicht so gut schlafen. Also war ich schon um 4: 30 Uhr wach und hab alles gepackt und in den Rucksack gestopft. Da es dieses Jahr sehr viel geregnet hat, ist in der Wüste viel mehr Wasser zu finden als sonst. Deswegen habe ich nur 3l Wasser eingepackt. Die erste Wasserstelle gab es schon nach 4 Meilen. 

Nach dem Frühstück, dass Scout und seine freiwilligen Helfer vorbereitet haben, ging es um 6 Uhr los zum Startpunkt zu fahren. Ich glaube die Fahrt dauerte etwas mehr als eine Stunde. Als wir als erstes Auto ankamen, haben wir die Chance genutzt Einzelfotos zu machen. 

Southern Terminus

Nach den Fotos ging es auch schon los. Da ich mit Claudia schon am Vorabend gut verstanden habe, beschlossen wir zusammen zu gehen. Passte auch ganz gut, da wir ein ähnliches Tempo haben. Nach einigen Pausen an Wasserstellen hatten wir bei ca Meile 11 die Aussicht, wo es noch hoch geht nachdem man erstmal bis Meile 15 stetig bergab geht. 

Wir hatten uns entschieden, da es noch früh war den Anstieg in Angriff zu nehmen. Plötzlich blieb Claudia vor mir stehen und ich hörte schon ein Klappern. Die erste Klapperschlange hat sich direkt am Weg breit gemacht und machte nicht den Eindruck uns vorbei lassen zu wollen. Nachdem wir auf sie eingeredet und Steine vor sie geschmissen haben, was eigentlich sehr lustig war, da inzwischen 3 Erwachsene vor der Schlange standen und Steine warfen, hatte ich die Idee etwas zu klettern und einen Bogen um sie machen. Das hat geklappt und alle waren glücklich.

Schlange

Danach kamen wir gut voran und wollten gegen 17 Uhr bei Meile 17 unser Camp aufschlagen. Hinter kam auf einmal ein Hiker den wir schon mehrere Male gesehen hatte. Er erzählte uns, dass es in dem nächsten Ort Lake Morena einen Laden gibt, wo man Burger bekommt. Der Haken war, dass der Laden 3 Meilen weit weg war und nur noch 1h lang auf hat. Rate mal, was wir gemacht haben …… wir haben die Beine in die Hand genommen und sind losgelaufen und waren gegen 17:45 Uhr dort und hatten einen leckeren Burger und einen großen Milkshake. Fantastisch!!!

Auf dem Campground gab es dazu noch eine warme Dusche und Toiletten. Dort habe ich auch 2 Deutsche Mädels aus Deutschland wiedergetroffen mit denen ich mich bei Scout & Frodo unterhalten hatte. 

Zusammengefasst war es länger 20 Meilen Tag mit schmerzenden Füßen und Schultern, aber glücklich. 

 

Erstes PCT sign
Burger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert