Tag 21: Miles 239 – 256

Tag 21: Miles 239 – 256

Jetzt bin ich schon 3 Wochen auf dem Trail unterwegs. Wow. Die Zeit vergeht echt wie im Flug.

In meinem gestrigen Post hatte ich ja schon geschrieben, dass es sehr kalt war als wir endlich am Campingplatz ankamen. Also wärmte ich mich gestern noch kurz am Feuer auf und ging danach direkt in mein Zelt, um es ein wenig wärmer zu haben und zu schlafen.






An Schlaf war leider nicht zu denken, weil die anderen noch ziemlich laut waren und weil ich so fror. Also zog ich mal wieder alles an, was ich an Kleidung dabei habe. Irgendwann schlief ich ein, aber bei Regen und Kälte war der Schlaf wirklich erholsam, da ich immer aufwachte. Am nächsten Morgen sah man auch, wie kalt es wieder geworden war. Das Zelt war von innen und außen vereist. Dabei hatten wir noch Glück, denn es war heftiger Regen angekündigt und ein paar Meilen weiter gab es Hagel.

Abgeklopftes Eis

Das Höhenprofil für die nächsten Meilen sah wirklich gut aus (flach) und da es die nächsten 17 Meilen kein Wasser geben sollte, war klar, dass wir 17 Meilen bis zur nächsten Wasserquelle laufen würden. Dort sollte auch wieeder ein Campground mit Tischen sein.

Gegen 7 Uhr ging es los und nach nach kurzem Auftanken von 3l Wasser aus dem Bach ging es los. Gegen 15:30 Uhr hatten Lefke und ich das Ziel schon erreicht. Es war schon wieder sehr kalt, aber nicht windig. Wir bauten schnell unsere Zelte auf und warteten bis nach und nach andere Hiker, u.a. Ulli und Judith, eintrafen. Am Ende des Tages gab es für mich Ramen und als zweiten Gang Kartoffelpüree mit SPAM und ich war noch immer nicht satt.

Dieser Tag war einer der bis dahin perfektesten Tage auf dem Trail. Das Wetter war angenehm, der Weg führte größtenteils durch waldiges Gebiet, tolle Aussichten und ich habe die 250 Meilen bzw. 400 KM Marken erreicht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert